Richard-Wagner-Straße 13, 68165 - Mannheim (DE) info@mamapa.org

INTERRELIGIÖSE ZUSAMMENARBEIT ZUR UNTERSTÜTZUNG HUMANITÄRER EINSÄTZE


Projektbeschreibung:

https://www.flaticon.com/free-icons/religion

2018 wurde unser Verein gegründet und bis zum Ausbruch der COVID-19 Pandemie 22 Mapathons im Rhein-Neckar- Metropole durchgeführt. Jetzt werden wir unsere Mapathon-Aktivitäten wieder voll aufnehmen.

Unser Antrag auf Finanzierung an die Stadt Mannheim im Rahmen von Aktionsfonds 2024 (Mannheimer Bündnis) wurde bewilligt. Bis Ende 2024 haben wir vor, vier Mapathons zu organisieren.

Im Rahmen der interkulturellen Verständigung in unserer Region werden wir diesmal Menschen aus verschiedenen religiösen Gemeinden zusammenbringen, um -- wie immer -- humanitäre Organisationen bei ihren weltweiten Einsätzen zu unterstützen. Die Mapathons werden deshalb in den Räumen der jeweiligen Gemeinden stattfinden: Synagoge Mannheims (JGM - Jüdische Gemeinden Mannheim), Moscheegemeinde des Arabischen Arbeitervereins und Katholisches Bildungszentrum SanktClara. Durch ihre Anwesenheit in den "Räumen der Anderen" haben Teilnehmende die Gelegenheit neue Kenntnisse über die Praktiken and das Gemeindeleben zu gewinnen und dadurch andere Sichtweisen besser zu verstehen. Ein Mapathon in der Abendakademie Mannheim Ende 2024 soll das Projekt abschließen.

Die jüngsten Ereignisse auf der Weltbühne haben den dringenden Bedarf an Verständigung und Toleranz verdeutlicht. Anstatt weitere und zurzeit extrem schwierig gewordenene "Dialoge" zu führen, bringen wir Menschen zusammen, um konkrete Aufgaben (d.h. die digitale Erfassung von Geodaten) zu erledigen. Die Zusammenarbeit wird in Tandems organisiert: 2 Personen aus verschiedenen Gemeinden werden an einem PC-Arbeitsplatz die Kartierung durchführen. Unsere vorherige Erfahrungen nach hat sich  diese Vorangehensweise wirksam erwiesen, gegenseitiges Vertrauen zu bilden und Verständnis für verschieden Denk- und Herangehensweisen zu fördern.

Teilnahme:

Die erste Phase des Projekts wird sich damit beschäftigen, Teilnehmende für die Mapathons zu gewinnen. Zu diesem Zweck werden wir mit Hilfe der jeweiligen Gemeindeleitungen vorerst "Anwerbungs-Veranstaltungen" in deren Räumen organizieren. Es geht hier nicht darum, eine "große" Anzahl von Personen anzuwerben. Aus Platz- und Infrastrukturgründen können max. ca. 30 Personen an jedem Mapathon teilnehmen d.h. etwa 10 aus jeder Gemeinde. Diese Phase wird voraussichtlich bis Anfang/Mitte Mai abgeschlossen.  Kurz danach wird der erste Mapathon stattfinden.

Ablauf:

Diese Seite wird während des Zeitraums des Projekts kontinuirlich aktualisiert.
Schauen Sie immer mal wieder herein!

Danke!

Letztes Update: 22.März 2024